• Schnelligkeit?
    Bestellen Sie Online!
  • Bestellhotline!
    040 / 254 46 220
  • Bestellnummer vorhanden?
    Direktbestellung!
  • Über uns
  • Wissenswertes
  • Sicher einkaufen
  • Newsletter
  • Service-Center
  • Schriftgröße

    resizeText.pngHinweise zur Änderung der Text- und Seitengröße

    Um die Größe der Darstellung von unserer Seite zu beeinflussen, haben wir einen wichtigen Tipp für Sie:

    Sie können die Seite über die Tastatur ihres Computers vergrößern und verkleinern, in dem Sie die nebenstehenden Tastenkombinationen benutzen.

    Hinweis: Diese Tastenkombinationen funktionieren nicht nur hier, sondern auf allen Webseiten.
    Probieren Sie es aus!

Veröffentlicht am von

Offizielle Mitteilung des Bundesminesteriums für Finanzen

 

Die Bundesregierung hat heute offiziell zwei Münzveröffentlichungen samt Motiven für das Jahr 2014 bekannt gegeben. Zum einen wird die dritte Münze der Serie „Gebrüder Grimm“ mit dem Motiv „Hänsel und Gretel“ im Februar 2014 ausgegeben. Zum anderen wird im Mai 2014 eine 10-Euro-Gedenkmünze zum „250. Geburtstag Johann Gottfried Schadow“ verausgabt.

Hensel und Gretel
Die 10-Euro-Gedenkmünze „Hensel und Gretel“ zeigt eindrucksvoll das erste Aufeinandertreffen von der Hexe und der Kinder. Das Lebkuchenhaus ist nicht zu sehen, aber wird durch ein angebissenes Stück Lebkuchen auf dem Boden angedeutet. Die Begründung der Jury für die Entscheidung des Motivs lautet wie folgt:

„Der erste Preis besticht durch eindeutige Erkennbarkeit des Themas. Dargestellt ist die Schlüsselszene, in der die Hexe die Kinder überrascht. Das Hexenhaus wird durch einen herabgefallenen und angebissenen Lebkuchenziegel angedeutet. Verführung und Erschrecken spiegeln sich eindrucksvoll in Mimik und Gestus. Bei einer traditionellen Motivwahl beeindruckt die Arbeit durch eine stringente Komposition. Bild- und Wertseite harmonieren hervorragend. Die Adlerdarstellung ist der Würde eines Hoheitssymbols angemessen.“

Johann Gottfried Schadow
Die nächste angekündigte 10-Euro-Gedenkmünze für das kommende Jahr zeigt Johann Gottfried Schadow, einen berühmten preußischen Bildhauer, unter dessen Hauptwerke unter anderem die Quadriga auf dem Brandenburger Tor zählen. Die Gedenkmünze zeigt ein beeindruckendes Portrait des Bildhauers und einige seiner Werke. Die Jury entschied sich für das Motiv mit folgender Begründung:

„Die Münze überzeugt durch die hohe Qualität der Gestaltung, die wesentliche künstlerische Leistungen Schadows wiedergibt. Die Komposition ist mit großer Könnerschaft realisiert. Sie besticht durch eine sehr feingliedrige Modellierung. Das Porträt erscheint sehr aussagestark. Von besonderem Reiz für die Münze ist die Einbeziehung eines wesentlichen Teils des Frieses, den Schadow 1800 für die Berliner Münze geschaffen hat. Bild- und Wertseite harmonieren insbesondere in der Komposition. Der Adler wird würdevoll dargestellt.“

Kommentare: 0

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Melden Sie sich jetzt an!