• Schnelligkeit?
    Bestellen Sie Online!
  • Bestellhotline!
    040 / 254 46 220
  • Bestellnummer vorhanden?
    Direktbestellung!
  • Über uns
  • Wissenswertes
  • Sicher einkaufen
  • Newsletter
  • Service-Center
  • Schriftgröße

    resizeText.pngHinweise zur Änderung der Text- und Seitengröße

    Um die Größe der Darstellung von unserer Seite zu beeinflussen, haben wir einen wichtigen Tipp für Sie:

    Sie können die Seite über die Tastatur ihres Computers vergrößern und verkleinern, in dem Sie die nebenstehenden Tastenkombinationen benutzen.

    Hinweis: Diese Tastenkombinationen funktionieren nicht nur hier, sondern auf allen Webseiten.
    Probieren Sie es aus!

Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

News


Veröffentlicht am von

Deutsche Goldmünzen in Euro: Investment-Alternative und Sammel-Leidenschaft

Gesamten Beitrag lesen: Deutsche Goldmünzen in Euro: Investment-Alternative und Sammel-Leidenschaft
Die Vorweihnachtszeit im Jahr 2001 wird vielen Münzenfreunden bis heute in Erinnerung geblieben sein. Am 17. Dezember bildeten sich vor den Banken und Sparkassen überall in Deutschland lange Schlangen, denn die Deutschen wollten zum ersten Mal Währung in den Händen halten, welche künftig in Deutschland an der Supermarktkasse und anderswo eingesetzt werden sollte. 
 
Der Übergang von der Deutschen Mark zum Euro wurde jedoch nicht nur mit Aufregung, sondern auch mit einer gehörigen Portion Wehmut begleitet. Für Sammler und Anleger wurde dieser Abschiedsschmerz allerdings versüßt - mit einer numismatischen Sensation: Im Jahr 2001 wurde erstmals seit dem Kaiserreich eine deutsche Münze in Gold geprägt. Die goldene Abschiedsmark entwickelte sich zu einem Verkaufsschlager und wurde zum Startschuss für ein Sammelgebiet, welches bis heute zur Normalität geworden ist.
Nachdem die Bundesbank mit der Goldmark im Jahr 2001 einen Überraschungserfolg gelandet hatte, mussten die Verantwortlichen im Bundesfinanzministerium nachlegen. Und dies taten sie auch. Die positiven Erfahrungen bei der Ausgabe der ersten bundesrepublikanischen Goldmünze wurden genutzt, um die Einführung des Euro im Jahr 2002 mit einer weiteren Goldmünze zu würdigen.
 
Hierbei griff die Bundesregierung auf die etablierte Gewichtseinheit der Unze zurück und stellte gleich zwei Gedenkmünzen in Gold vor. Neben einer Prägung mit einem Gewicht von einer halben Unze und einem Nennwert von 100 Euro wurde auch eine XXL-Ausgabe mit einem Gewicht von einer Unze und einem Nennwert von 200 Euro präsentiert. Letztere ist bis heute eine der seltensten Goldmünzen der Welt, zumal die Bundesrepublik Deutschland seitdem keine weitere Goldmünze mit einem Gewicht von einer vollen Unze hergestellt hat.
Wie bereits bei der goldenen Abschiedsmark reichte auch die Auflage der ersten Goldmünzen in Euro bei Weitem nicht aus und die Münzen waren bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen mehrfach überzeichnet. Viele positive Rückmeldungen sorgten dafür, dass der kurze Ausflug der Bundesrepublik Deutschland in die aufregende Welt der Edelmetalle nicht beendet wurde, sondern dauerhaft etabliert werden konnte. 
 
Ab dem Jahr 2003 wurde daraufhin eine Gedenkmünzenserie in Gold ins Leben gerufen, welche im Zeichen ausgewählter UNESCO-Welterbestätten steht. In den Folgejahren wurde jeweils das Stadtbild einer historischen Welterbestätte aus Deutschland in den Fokus der Goldmünzen gerückt. Einzige Ausnahme: Im Jahr 2005 wurde die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft in Deutschland auf den Goldmünzen gewürdigt. Die Serie fand im Jahr 2019 einen fulminanten Abschluss mit dem Dom zu Speyer. Doch damit ist das Sammelgebiet der Goldmünzen zu 100 Euro noch lange nicht abgeschlossen, zwischen 2020 und 2022 wird eine dreiteilige Mini-Serie unter dem Namen „Säulen der Demokratie“ ausgegeben.
 
Die deutschen Goldmünzen in Euro sind inzwischen nicht nur im gut sortierten Münzhandel zu finden, sondern auch bei klassischen Edelmetallhändlern. Und viele Investoren greifen hierzulande nach den halben Unzen aus Gold, welche in einer der fünf deutschen Prägestätten in Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G) oder München (J) hergestellt wurden. Denn viele der zurückliegenden Jahrgänge werden inzwischen relativ nah am aktuellen Goldpreis gehandelt. Der Aufpreis auf den reinen Metallwert liegt bei nur wenigen Prozent, sodass die deutschen Gold-Halbunzen durchaus mit vergleichbaren Produkten aus dem Investment-Sortiment mithalten können. Zudem sichern sich Anleger mit den UNESCO-Münzen eine willkommene Abwechslung in ihrem Portfolio, während die Motive der meisten Anlagenmünzen von Jahr zu Jahr nicht wechseln. Die 100-Euro-Goldmünzen zeichnen sich dagegen durch eine hohe Gestaltungsvielfalt aus, außerdem werden sie in edler Verpackung ausgeliefert, nämlich mit einem Echtheitszertifikat und einem Etui.
Der Boom des Edelmetall-Investments hat in Deutschland in den vergangenen Jahren immer wieder die Frage aufgeworfen, wann die Bundesrepublik eine eigene Anlage-Münze einführt. Denn während viele andere Nationen über ein Bullion-Produkt vertreten, so beispielsweise Österreich mit dem Wiener Philharmoniker oder Kanada mit dem Maple Leaf, ist Deutschland bis heute ein weißer Fleck auf der Edelmetall-Landkarte. 
 
Inzwischen haben die Gedenkmünzen aus Gold mit einem Nennwert von 100 Euro allerdings für viele Sammler und Anleger die Funktion einer deutschen Investment-Münze übernommen - und während Gedenkmünzen aus Gold heutzutage völlig selbstverständlich sind, ist die Produktion einer Investment-Prägung mit dem Bundesadler wohl auf absehbare Zeit ein Tabu.
 
Münzenfreunde in Deutschland lassen sich von dieser zurückhaltenden Position der Verantwortlichen im Bundesfinanzministerium nicht die Laune verderben. Sie konnten sich in den vergangenen Jahren über einen massiven Ausbau der Produktpalette in Gold freuen. So gibt es inzwischen nicht nur die Goldmünzen mit einem Gewicht von einer halben Unze, sondern auch Prägungen zu einer Viertelunze und einer Achtelunze. Die Stückelung zu 20 Euro wird seit dem Jahr 2010 geprägt, zuerst mit einer sechsteiligen Serie zu Ehren des deutschen Waldes und danach mit Vogel-Motiven
 
Das Portfolio wurde im Jahr 2017 um den Nennwert zu 50 Euro erweitert. Nachdem die Erstausgabe zum 500. Jubiläum der Reformation zu einem Riesenerfolg geworden ist, stehen seit 2018 ausgewählte Musikinstrumente im Mittelpunkt der Viertelunzen aus Deutschland. Der große Traum bleibt für viele Sammler und Anleger jedoch die Rückkehr des Nominals zu 200 Euro und der Gewichtseinheit zu einer vollen Unze, die als Investment-Standard in aller Welt gilt.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Erhaltungsgrade: Die Klaviatur der Komplimente für Münze

Beim Blick in die Ergebnisse der großen Münzauktionen trauen Sammler und Anleger gelegentlich ihren Augen nicht - wenn eine Münze für einen fünfstelligen Betrag versteigert wird, die starke Abnutzungsspuren aufweist, ist die Irritation groß. Doch Kenner wissen: Der Sammlerwert einer Münze ist eine Wissenschaft für sich und ergibt sich aus vielen Faktoren, zu denen nicht nur die Erhaltung zählt, sondern auch die Beliebtheit des Sammelgebietes sowie die erhaltene Prägeauflage. Dennoch ist die Einstufung der Erhaltung essenziell für Sammler und Anleger.
 

Erhaltungsbezeichnung „sehr schön“

Die Klaviatur der Komplimente beginnt in der Numismatik mit der Erhaltungsbezeichnung „sehr schön“. Eine Münze in dieser Erhaltung weist deutliche Spuren aus dem Handel auf, sie wurde also über einen längeren Zeitraum als Zahlungsmittel genutzt. Die Münze darf kleinere Verletzungen auf dem Relief aufweisen, es können also beispielsweise Kratzer oder Randfehler zu beobachten sein. Allerdings muss das Münzmotiv in seinen groben Konturen noch klar sichtbar sein. Münzen aus dem 19. und 20. Jahrhundert sollten üblicherweise in dieser Erhaltung vorliegen, um als sammelwürdig zu gelten.
 

Erhaltungsbezeichnung „vorzüglich“

Anspruchsvolle Sammler geben sich mit diesem Zustand allerdings nur in Ausnahmefällen zufrieden. Ihr Beuteschema beginnt bei der nächsthöheren Erhaltungsstufe, also „vorzüglich“: eine Münze, welche mit diesem Prädikat versehen wird, sollte nur geringe Abnutzungsspuren aufweisen. Alle Details der Prägung müssen noch klar ersichtlich sein, es werden nur kleinste Kratzer in den Feldern der Münze toleriert. Die Konturen sollten unberührt sein, an den höheren Punkten des Reliefs sollte keine Abnutzung feststellbar sein. Eine solche Münze war, wenn überhaupt, nur kurz im Umlauf. Sie kann ihren ursprünglichen Prägeglanz verloren haben.
 

Erhaltungsbezeichnung „Stempelglanz“

Die Champions League der Sammlermünzen wird in Fachkreisen als „Stempelglanz“ bezeichnet. Wie der Name schon sagt, fallen solche Münzen durch den natürlichen Prägeglanz auf, welcher beim Aufkommen des Prägestempels auf dem Rohling erzeugt wird. Münzen in dieser Erhaltung waren nicht im Umlauf. Sie dürfen kleinste Schäden aufweisen, die allerdings aus dem Prägeprozess herrühren, beispielsweise wenn die Münze aus der Prägemaschine geschleudert wird. Bei einer Münze in Stempelglanz-Qualität sollten der Glanz sowie die Tönung eine durchgehende Optik aufweisen.
 

Weitere Erhaltungsbegriffe

Neben diesen drei Begriffen sind noch weitere Zustandsbeschreibungen in Münzauktionen und numismatischen Angeboten von Edelmetallhändlern zu finden. So wird vereinzelt die Erhaltung „schön“ für Münzen verwendet, welche sehr starke Gebrauchsspuren aus dem Umlauf aufweisen. Normalerweise ist eine solche Münze nicht sammeln würdig, es sei denn sie stammt aus einem extrem seltenen Jahrgang oder weist ein seltenes Münzzeichen auf. Das Problem ist allerdings häufig, dass Münzen mit derart starken Oberflächenveränderungen wichtige Details wie das Prägezeichen längst verloren haben.
 

Polierte Platte

Viele Münzensammler und Edelmetallanleger kennen noch eine zusätzliche Zustandsbeschreibung: „Polierte Platte“ ist streng genommen jedoch keine Erhaltungsbezeichnung, sondern eine Bezeichnung für eine besondere Prägetechnik. Hierbei werden polierte Stempel eingesetzt, auch die rollenden sind speziell behandelt. Der Prägevorgang wird meist mehrfach ausgeführt, damit die Konturen der Münze besonders gut zur Geltung kommen. Bei Münzen, welche in diesem Verfahren hergestellt wurden, ist ein besonders starker Kontrast zwischen glänzenden und matten Flächen auffällig.
 

Fazit

Bei der Auswahl von Münzen für eine Sammlung, welche auch vor dem Hintergrund von möglichen Wertsteigerungen entwickelt wird, sollten Investoren auf Klasse statt Masse setzen. Dies heißt, dass Münzen in einer möglichst überdurchschnittlichen Erhaltung in die Sammlung aufgenommen werden sollen. Im Zweifel ist es daher auch ratsam, über einen längeren Zeitraum für eine Spitzen-Rarität zu sparen und nicht das Geld für viele Münzen in Standardqualität auszugeben. Wenn das Budget beschränkt ist, gehen viele Sammler dazu über, im Laufe der Zeit ihre Sammlung „upzugraden“, also zuerst Münzen in „sehr schön“ anzuschaffen und Stück für Stück gegen Exemplare in „vorzüglich“ oder „Stempelglanz“ auszutauschen – zumal auch eine Münze in „sehr schön“ hoch gehandelt wird, wenn es sich hierbei um einen seltenen Jahrgang oder ein exotisches Münzzeichen handelt.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Der Krügerrand aus Südafrika: Wie eine unscheinbare Münze zur goldenen Ersatzwährung wurde

Gesamten Beitrag lesen: Der Krügerrand aus Südafrika: Wie eine unscheinbare Münze zur goldenen Ersatzwährung wurde
Das Motiv dürfte beim flüchtigen Blick in die Auslage eines gut sortierten Edelmetallhändlers gar nicht weiter auffallen: Ein graziler Springbock in naturgetreuer Pose, daneben viel freie Fläche, auf der Rückseite ein bärtiger Politiker - zugegeben, einen Preis für Kreativität hätte diese Goldmünze nicht unbedingt verdient. Umso erstaunlicher ist, dass ihre Gestaltung seit über 50 Jahren nicht verändert wurde - doch wohl genau deshalb ist der Krügerrand in aller Welt bekannt und beliebt. Und sowohl Sammler als auch Anleger vermissen wohl bis heute keine numismatischen Spezialeffekte auf der Münze, denn beim Krügerrand zählt vor allem eins: Der Goldgehalt.
 
Der Krügerrand aus Südafrika hat sich zu einer wahren Investment-Legende entwickelt. Nachdem die Münze erstmals im Jahr 1967 auf den Markt gekommen war, gelten der Springbock sowie das Bildnis des südafrikanischen Politikers Paul Krüger inzwischen als Inbegriff des modernen Edelmetall-Investments. Dies war zum Zeitpunkt der Geburt des Krügerrand allerdings noch nicht absehbar: Gold war als Anlageklasse nur für Insider interessant, zudem verhinderten die Beschränkungen infolge des Bretton-Woods-Abkommens und insbesondere der feste Umtauschkurs in US-Dollar einen florierenden Handel mit Anlagemünzen in Gold. Wer in den späten sechziger Jahren sein Geld in Gold anlegen wollte, musste auf historische Handelsmünzen wie beispielsweise die Kronen und Dukaten aus Österreich oder auf Goldmark-Münzen aus dem Kaiserreich zurückgreifen.
 
Weil kaum jemand die unterschiedlichen Gewichte und Feinheiten dieser historischen Goldmünzen aus dem Stehgreif beherrschte, fand die Idee der Rand Refinery, eine standardisierte und in der Numismatik bereits bekannte Gewichtseinheit für Anlageprodukte zu etablieren, großen Anklang: Der Krügerrand wurde in einer einheitlichen Größe geprägt, das Gewicht lag bei einer Feinunze, also 31,10 Gramm. Auf einen Nennwert verzichteten die Südafrikaner, denn der Krügerrand sollte nie als Zahlungsmittel in den Umlauf gelangen. Trotzdem handelt es sich bei der Investment-Münze um ein Zahlungsmittel und es ist bis heute theoretisch möglich, den Krügerrand an der Supermarktkasse in Südafrika einzusetzen.
 
In der Rückschau hat die Rand Refinery einen goldrichtigen Riecher bewiesen, denn nur wenige Jahre nach der Erstausgabe zerbrach das System von Bretton Woods und der Goldpreis wurde nach vielen Jahrzehnten endlich wieder frei auf dem Markt gehandelt. Die Notierung für Gold explodierte förmlich, ebenso wie die Nachfrage nach der Anlagemünze aus Südafrika. Nachdem im Jahr 1967 nur eine geringe fünfstellige Menge geprägt wurde, erreichte der Krügerrand Anfang der siebziger Jahre erstmals eine Auflage von über 1 Million Stück pro Jahrgang. Die Münze aus Afrika war auch in Deutschland bei Banken und Sparkassen zu bekommen und einzelne Anleger entdeckten Gold für sich. Doch auch weiterhin war die Wertanlage mit Goldmünzen weit von einem Mainstream-Investment entfernt.
 
Die Erfolgsgeschichte des Garant hätte im Laufe der siebziger und achtziger Jahre ohne Pause weitergehen können, doch die restriktive Apartheid-Politik der südafrikanischen Regierung sorgte für eine Zwangspause beim Siegeszug des Springbocks. Viele Länder der Erde, darunter in Europa, verhängten ein Handelsembargo und der Krügerrand wurde zwischenzeitlich nur für den heimischen Markt geprägt. Die Münzen aus den Jahrgängen ab Mitte der achtziger Jahre sind heutzutage absolute Gold-Raritäten. Erst nach der Jahrtausendwende konnte Südafrika an alte Erfolge anknüpfen. In der Zwischenzeit hatten andere Prägestätten aus Kanada, Mexiko, den USA und seit 1989 auch aus Österreich versucht, einen Kuchen vom boomenden Markt des Edelmetall-Investments für sich zu gewinnen.
 
Offenbar hatten viele Anleger, welche zu früheren Zeiten auf den Krügerrand gesetzt hatten, das legendäre Motiv jedoch nicht vergessen und nach dem Ende der Apartheid-Politik nahm die Nachfrage nach den Anlagemünzen aus Südafrika wieder zu - nicht zuletzt, weil die Rand Refinery seit 1980 auch kleinere Stückelungen des Krügerrand mit einem Gewicht von einer halben Unze, einer Viertelunze und einer Zehntelunze auf den Markt gebracht hat und somit Anlegern ermöglichte, ihr Investment in beliebig kleine Einheiten zu teilen.
 
Spätestens mit dem Beginn der jüngsten Edelmetall-Hausse infolge der Finanzkrise, die seit den Jahren 2008 und 2009 bis heute anhält, ist der Krügerrand die unangefochtene Nummer 1 in der Welt des Edelmetall-Investments. Im Jahr 2017 wurden Sammler und Anleger in Deutschland zu Zeugen eines historischen Ereignisses, als Südafrika zum Gastland der World Money Fair in Berlin ernannt wurde. Auf dieser rauschenden Party erfüllten die Südafrikaner ihren Fans einen lang gehegten Wunsch: Erstmals wurde ein Krügerrand in Silber geprägt. Die Münze wurde ursprünglich nur für Sammler entwickelt, doch die Nachfrage nach dem Silber-Krügerrand war so groß, dass seit dem Jahr 2018 eine Bullion-Münze in limitierter Auflage für Anleger hergestellt wird. Diese Prägung hat sich in kürzester Zeit zu einem Bestseller entwickelt, wofür wohl nicht zuletzt die hohe Bekanntheit des „großen Bruders“ aus Gold verantwortlich ist.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 14/10/2020 - Geburtstag Dwight D. Eisenhowers

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am 14. Oktober 1890 geboren, erblickt Dwight David Eisenhower in Texas als Sohn einer Farmerfamilie das Licht der Welt. Mit 21 Jahren beginnt er seine militärische Laufbahn mit dem Eintritt in die Militärakademie Westpoint und ist z.B. Oberleutnant in einem texanischen Infanterie-Regiment. Besondere Verdienste leistet Eisenhower als Kommandeur in Camp Colt mit der Ausbildung amerikanischer Panzerbesatzungen — ohne eigene Panzer — für den Einsatz an der Westfront.

 

Obwohl Eisenhower sich nie für einen Mann der Politik hält, lässt er sich 1952 von den Republikanern nominieren und gewinnt schließlich am 4. November 1952 rund 55% der Stimmen die Präsidentenwahl. Im Wesentlichen verhalf das Bild des Kriegshelden Eisenhower zum hohen Wahlsieg. Am 20. Januar 1953 tritt er das Amt des 34. US-Präsidenten an, obwohl er bis dato vorher noch nie ein politisches Amt bekleidet hat. Während seiner Präsidentschaft, die bis 1961 andauert, verbindet er diplomatisches Geschick mit einer eigenwilligen Persönlichkeit.

 

Anlässlich seines 130. Geburtstages möchten wir Ihnen nun die Möglichkeit geben, sich Münzen zu Ehren dieses Politikers zu sichern. Auch in unserem Shop finden Sie jede Menge Münzen zu historischen Themen.

 

Aus dem Störtebeker-Haus grüßt Sie herzlich

Ihr

 

Philipp Becker

-Geschäftsführer-

 

Hier geht´s zum Newsletter.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 13/10/2020 - Denken Sie jetzt schon an Weihnachten!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Sie haben seit längerem eine Münze im Auge oder suchen noch ein Weihnachtsgeschenk? Dann ist jetzt die beste Gelegenheit zum Bestellen! Wir haben Ihnen bereits einige Inspirationen herausgesucht, die Sie begeistern werden.

Wie wäre es mit einem Weihnachts-Set bestehend aus 5 Münzen mit weihnachtlichem Motiv und in hervorragender Stempelglanz-Qualität?

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Spaß beim Stöbern in unserem Shop. Finden Sie in unserem Newsletter nur eine kleine Auswahl an Münzen, so werden Sie in unserem Shop Münzen von der Antike bis zur Neuheit, modernster Prägetechniken sowie generell Münzen aus aller Welt entdecken können….Hier geht´s zum Newsletter!

 

Aus dem Störtebeker-Haus grüßt Sie herzlich

 

Ihr

Philipp Becker

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 10/10/2020 - Der Ball rollt wieder....3. Spieltag der Nations League

 

Liebe Münzfreunde,

 

heute steht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 3. Spieltag der Nations League auf dem Platz. Wir sitzen sicherlich gespannt vor dem Fernseher und drücken den Jungs um Bundestrainer Joachim Löw die Daumen, die sich gegen das ukrainische Team behaupten müssen. Die Saison 2020/21 ist erst die zweite Spielzeit in der Geschichte der UEFA Nations League. Dem Team wünschen wir nach einer herausfordernden Vorbereitung einen erfolgreichen Spieltag.

 

Erinnern Sie sich noch an das „deutsche Sommermärchen“ – Gänsehaut-Momente während der FIFA-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland? Unter dem Motto: „Die Welt zu Gast bei Freunden“ erlebten wir ein wochenlanges Fußball-Fest im eigenen Land. In unserem Rückblick auf dieses glanzvolle Sport-Ereignis haben Sie heute die Gelegenheit sich mit den FIFA-Gedenkprägungen 2006 deutsche Fußball-Geschichte nach Hause zu holen.

 

Zudem erwarten Sie viele weitere Münzen zum Thema „Fußball“ in unserem Webshop.

 

Aus dem Störtebeker-Haus grüßt Sie herzlich

 

Ihr

 

Philipp Becker

- Geschäftsführer -

 

Hier geht´s zum Newsletter.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 09/10/2020 - 31. Oktober: Schaurig-schönes Halloween!

 

Lieber Kunde,

 

am 31. Oktober ist normalerweise der Tag, an dem die Menschen sich verkleiden und Schabernack treiben…

 

Die Feierlichkeiten rund um Halloween, dessen Ursprung in der irischen Tradition liegen und in den USA seit langer Zeit DAS Fest aus Karneval, Geisterbahn und jeder Menge Süßigkeiten ist, schwappt in den letzten Jahren auch zu uns nach Deutschland herüber. Der Kürbis ist zu dieser Zeit das Lieblingsgemüse, das zum Teil in liebevoller Handarbeit zu einer teuflisch grinsenden Fratze geschnitzt wird...

 

Auch wenn wir uns dieses Jahr mit den Feierlichkeiten größtenteils zurückhalten müssen, können wir unserer Familie und Freunden mit einer kleinen Aufmerksamkeit eine Freude machen. Wie wäre es mit einer Münze mit dem schauderhaften Motiv zweier Kürbisse vor der Kulisse einer nebligen Landschaft im Mondschein? Jetzt mit hochwertiger Farbapplikation und zu einem attraktiven Preis bestellen! Zögern Sie zudem nicht, in unserem Webshop nach weiteren Highlights Ausschau zu halten- Bald ist Weihnachten und was gibt es besseres als eine unvergängliche Geschenkidee?

 

Aus dem Störtebeker-Haus grüßt Sie herzlich

 

Ihr

Philipp Becker

- Geschäftsführer -

 

Hier geht´s zum Newsletter.

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 06/10/2020 - Erste Anlagemünze aus Gold aus Armenien

Lieber Kunde,

das lasterhafte Leben der Menschen auf unserer wunderbaren Erde sah dem Höhepunkt entgegen. Der Herrgott zürnte, denn seine Botschaften und Ermahnungen verhallten im Nichts. Ganz im Gegenteil, es wurde von Woche zu Woche schlimmer. Schließlich drückte der Herrgott auf dem „Reset-Knopf“. Dies war der Moment, als die Erde geflutet wurde. Zuvor befahl der Herrgott Noahs Familie, als die einzigen noch Tugendhaften, nach Gottes Geboten lebenden Menschen, ein großes Schiff zu bauen. Alle Tiere einzuladen, um so die von Gott erzeugte Sintflut zu überleben. Daraus entstand neues Leben, an dem wir uns heute noch im 21. Jahrhundert erfreuen können.


An diese Geschichte aus dem Alten Testament angelehnt, kommt eine neue Serie von Goldmünzen in feinster Erhaltung auf den Markt:

  • Die Nationalbank von Armenien gibt die Ausgabe der Goldmünzserie „Arche Noah“, in feinstem Stempelglanz geprägt, bekannt – 1 g, ¼ oz, ½ oz, 1 oz reinstes Gold (999.9/1.000) !
  • Jede der Münzen hat eine Auflage von nur 5.000 Stück !
  • Jede der Münzen ist in einer luftdichtverpackten Hartklarsicht-Kapsel verschlossen und mit einem Zertifi kat in einer attraktiven Kassette verpackt !

Mit dem Jahrgang 2020 ist dies die erste Ausgabe der Serie „Arche Noah“ – geprägt in feinstem Stempelglanz.


Umso wichtiger ist es, sich Ihre Goldmünzen-Serie oder auch das Einzelstück schnellstmöglich zu sichern, bevor das uns zur Verfügung stehende Kontingent erschöpft ist.

Ihr

 

Philipp Becker

- Geschäftsführer -

 

Hier geht´s zum Newsletter!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 03/10/2020 - DAS Ereignis der Deutschen Geschichte!

 

Lieber Münzliebhaber,

 

am 03. Oktober 1989 geschah ein Wunder der deutschen Geschichte: die deutsche Einheit! Durch die friedliche Revolution und den Fall der Berliner Mauer 1989, setzten die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland der deutschen Teilung ein Ende. „Wir sind ein Volk!“ lautete die Parole der demonstrierenden Masse. Seit 1990 und der offiziellen Wiedervereinigung ist der 3. Oktober der deutsche Nationalfeiertag.

 

„Es wächst zusammen, was zusammen gehört“, mit diesen Worten beschrieb Willy Brandt einst den Mauerfall und die damit verbundene Verschmelzung von West- und Ostdeutschland.

 

Für Sie haben wir eine kleine Auswahl an Münzen zusammengestellt, die in Gedenken an DAS Ereignis der Deutschen Geschichte geprägt wurden. Greifen Sie schnell zu und entdecken Sie weitere Zeitzeugen in unserem Webshop!

 

Aus dem Störtebeker-Haus grüßt Sie herzlich

Ihr

 

 

Philipp Becker

- Geschäftsführer -

 

Hier geht´s zum Newsletter.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Newsletter vom 02/10/2020 - Eine schöne Bescherung!

 

Liebe Münzfreunde,

 

bald ist es wieder soweit und Weihnachten steht vor der Tür. Deswegen kann man gar nicht früh genug anfangen, unvergängliche Geschenke für Freunde und Familie auszusuchen und Ihnen somit für lange Zeit Freude zu bereiten — Wie wäre es mit einer Schneekugel aus der populären „African Wildlife“- Serie, mit hochwertiger Farbapplikation und in hervorragender Stempelglanz-Qualität?

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Spaß beim Stöbern in unserem Shop. Finden Sie in unserem Newsletter nur eine kleine Auswahl an Münzen, so werden Sie in unserem Shop Münzen von der Antike bis zur Neuheit, modernster Prägetechniken sowie generell Münzen aus aller Welt entdecken können….Hier geht´s zum Newsletter.

 

Ihr

 

Philipp Becker

- Geschäftsführer -

Gesamten Beitrag lesen