• Schnelligkeit?
    Bestellen Sie Online!
  • Bestellhotline!
    040 / 254 46 220
  • Bestellnummer vorhanden?
    Direktbestellung!
  • Über uns
  • Wissenswertes
  • Sicher einkaufen
  • Newsletter
  • Service-Center
  • Schriftgröße

    resizeText.pngHinweise zur Änderung der Text- und Seitengröße

    Um die Größe der Darstellung von unserer Seite zu beeinflussen, haben wir einen wichtigen Tipp für Sie:

    Sie können die Seite über die Tastatur ihres Computers vergrößern und verkleinern, in dem Sie die nebenstehenden Tastenkombinationen benutzen.

    Hinweis: Diese Tastenkombinationen funktionieren nicht nur hier, sondern auf allen Webseiten.
    Probieren Sie es aus!

Kaiserreich Königreich Frankreich

Kaiserreich Königreich Frankreich

 

Der Franc als neue Währung der Franzosen hat eine lange Geschichte - er wurde nach der Revolution eingeführt und löste die französischen Livre ab. Seitdem kamen viele Goldmünzen in Umlauf, beispielsweise die Goldmünzen von Kaiser Napoleon oder Napoleon Bonaparte, der durch tiefgreifende Reformen wie der Justiz durch den Code Civil die staatlichen Strukturen Frankreichs bis in die Gegenwart hinein geprägt hatte.

5 Franc „Louis-Philippe I. - mit Kranz“

Bestellnummer: 3004-198
Frankreich, ss
49,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 Franc „Louis-Philippe I. - ohne Kranz“

Bestellnummer: 3004-199
Frankreich, ss
76,70 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 Franc „Napoleon III. mit Kranz“

Bestellnummer: 3004-200
Frankreich, ss/vz
58,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 Franc „Napoleon III. ohne Kranz“

Bestellnummer: 3006-518
Frankreich, ss
59,50 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 Franc „Cereskopf“

Bestellnummer: 3005-515
Frankreich, ss
49,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 Franc „Herkules“

Bestellnummer: 3004-201
Frankreich, ss
29,90 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 FF „Napoleon I. ohne Kranz“

Bestellnummer: 3010-021
Frankreich, ss/vz
320,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

5 FF „Kaiser Napoleon III. - mit Kranz“

Bestellnummer: 3002-106
Frankreich, vz
199,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

10 FF „Marianne/Hahn“

Bestellnummer: 3002-109
Frankreich, vz
219,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Die Kulturnation Europas

Die Revolution, der Sonnenkönig - die "Grande Nation" Frankreich blickt auf eine wechselhafte und aufregende Geschichte zurück. Als führende Kulturnation in Europa hatte sie über mehrere Jahrhunderte einen starken Einfluss auf die Entwicklung des europäischen Kontinents.

 

Goldmünzen von Napoleon III.

Auf den Goldmünzen aus Frankreich sind viele berühmte Herrscher zu sehen. Ein Beispiel: Charles-Louis-Napoléon Bonaparte – besser bekannt als Napoleon III. – war seit 1852 Kaiser der Franzosen. Nachdem er zunächst als Präsident der Zweiten Republik die Regierungsgeschäfte Frankreichs übernommen hatte, führte er einen Staatsstreich durch und ließ sich wenig später zum Kaiser der Franzosen ausrufen. Mehr und mehr Macht erlangend war es Napoleon III., der – provoziert von Bismarck – 1870 den Deutsch-Französischen Krieg begann. Der Krieg dauerte ein halbes Jahr und endete mit einer vernichtenden Niederlage der Franzosen, die später in die Gründung des deutschen Kaiserreichs gipfeln sollte.

 

Goldrarität von Ludwig XVIII.

Die 20 Francs Münze Ludwigs XVIII. sind Zeugen einer unruhigen Zeit in Europa. Durch die Wirren verschiedener Kriege wurden viele der Goldmünzen eingeschmolzen. Umso begehrter sind die wertvollen goldenen Raritäten heute. Nachdem auch der Neffe Ludwigs XVIII., Ludwig XVII., gestorben war, wäre er der rechtmäßige Thronfolger gewesen. Da jedoch Napoleon Bonaparte bereits durch seinen Staatsstreich die Macht an sich gerissen hatte, blieb ihm nichts anderes übrig, als im Exil zu verweilen. Erst nach der Herrschaft Napoleons konnte Ludwig XVIII. den französischen Thron besteigen. Nach dem Wiener Kongress war die Restauration in vollem Gange und Frankreich hatte alle Mühe sein Ansehen in Europa wiederherzustellen.

 

Mitglied der lateinischen Münzunion

Grundlage für die Prägung der meisten Goldmünzen aus Frankreich aus dem 19. Jahrhundert waren die Verträge der "Lateinischen Münzunion", die am 23. Dezember 1865 zwischen Frankreich, Belgien, Italien, der Schweiz und Griechenland geschlossen wurde. So entstand eine ganze Reihe von sogenannten "Doppelkronen", die im 18. und 19. Jahrhundert von diversen europäischen Nationalstaaten hergestellt wurden und auf 20 Werteinheiten der jeweiligen Landeswährung lauten - auch Frankreich war mit 10 und 20 Francs vertreten.