• Schnelligkeit?
    Bestellen Sie Online!
  • Bestellhotline!
    040 / 254 46 220
  • Bestellnummer vorhanden?
    Direktbestellung!
  • Über uns
  • Wissenswertes
  • Sicher einkaufen
  • Service-Center
  • Schriftgröße

    resizeText.pngHinweise zur Änderung der Text- und Seitengröße

    Um die Größe der Darstellung von unserer Seite zu beeinflussen, haben wir einen wichtigen Tipp für Sie:

    Sie können die Seite über die Tastatur ihres Computers vergrößern und verkleinern, in dem Sie die nebenstehenden Tastenkombinationen benutzen.

    Hinweis: Diese Tastenkombinationen funktionieren nicht nur hier, sondern auf allen Webseiten.
    Probieren Sie es aus!

Lippe

Lippe

 

Im schönen Lipperland steht bis heute ein Schloss - in Detmold residierten die Herrscher des kleinen Fürstentums Lippe, welches ein Gliedstaat des Kaiserreichs war. Und obwohl das Fürstentum Lippe zu den Zwergstaaten gehörte, durfte es eigene Silbermünzen herausgeben.

  • 7% sparen

2 Mark „Leopold IV.“ (Jaeger 78)

Bestellnummer: 3001-509
Reichsmünzen, ss/vz
statt 699,00 €
649,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

3 Mark „Leopold IV.“ (Jaeger 79)

Bestellnummer: 3001-510
Fürstentum Lippe, ss/vz
795,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Vereinstaler „Paul Friedrich Emil Leopold“ (Thun 213)

Bestellnummer: 3004-761
Fürstentum Lippe-Detmold, ss
259,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Lippe

Lippe war im Jahr 1871 das größte der Fürstentümer des Deutschen Reiches, mit etwa 111.000 Einwohnern aber immer noch ein politisches Leichtgewicht. So durfte das Fürstentum vorerst keine eigenen Silbermünzen und Goldmünzen prägen, sodass die Fürsten Paul Friedrich Emil Leopold III. (regierte vom 1. Januar 1851 bis 8. Dezember 1875) sowie Fürst Woldemar (1875 - 1895) und Fürst Karl Alexander (1895 - 1905) nicht auf Münzen des Deutschen Kaiserreichs zu sehen waren.

 

Die ersten Silbermünzen

Die ersten Silbermünzen aus dem Fürstentum Lippe kamen im Jahr 1906 heraus, als Fürst Leopold IV. gerade die Macht übernommen hatte. Die Silbermünzen mit Leopold kamen zu 2 Mark heraus und wurden 20.000 mal geprägt, die Produktion übernahm die Münzstätte Berlin mit dem Münzzeichen A. Wenige Jahre später, also 1913, gab es weitere Silbermünzen mit dem Bildnis von Leopold IV. - diesmal auf 3 Mark Silbermünzen aus dem Kaiserreich. Diese Prägungen wurden 15.000 mal hergestellt.

 

Kaiserreich-Raritäten

Aufgrund der Größe des Fürstentums gab es keine Goldmünzen von Lippe mit dem Bildnis von Leopold und die wenigen Silbermünzen zählen zu den gesuchtesten Kaiserreich Münzen überhaupt. Beliebt sind die Münzen allerdings nicht nur in den früheren Bestandteilen des Fürstentums, also beispielsweise in Blomberg, Brake, Detmold oder Oerlinghausen. Und die Tradition des Fürstentums besteht weiter - die Nachfahren des letzten Fürsten nennen sich Prinzen zur Lippe und wohnen bis heute im Schloss zu Detmold.