• Schnelligkeit?
    Bestellen Sie Online!
  • Bestellhotline!
    040 / 254 46 220
  • Bestellnummer vorhanden?
    Direktbestellung!
  • Über uns
  • Wissenswertes
  • Sicher einkaufen
  • Newsletter
  • Service-Center
  • Schriftgröße

    resizeText.pngHinweise zur Änderung der Text- und Seitengröße

    Um die Größe der Darstellung von unserer Seite zu beeinflussen, haben wir einen wichtigen Tipp für Sie:

    Sie können die Seite über die Tastatur ihres Computers vergrößern und verkleinern, in dem Sie die nebenstehenden Tastenkombinationen benutzen.

    Hinweis: Diese Tastenkombinationen funktionieren nicht nur hier, sondern auf allen Webseiten.
    Probieren Sie es aus!

Mondlandung

Mondlandung

 
Es gibt Ereignisse in der Weltgeschichte, bei denen die vielen großen und kleinen Konflikte unserer modernen Welt in den Hintergrund treten, und in denen die Menschheit nah zusammenrückt. Die erste Mondlandung vor 50 Jahren ist einer dieser epochalen Momente und gleichzeitig ein Meilenstein der amerikanischen Geschichte und der Technik. 
  • Neu

100 Francs „50 Jahre Mondlandung“ 2019

Bestellnummer: 3012-541
Kongo, 2019, PP
Ausverkauft
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
  • Neu

1/2 US-$ „Apollo 11 - 50 Jahre Mondlandung“ (PP)

Bestellnummer: 3012-531
USA, 2019, PP
39,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
  • Neu

1/2 US-$ „Apollo 11 - 50 Jahre Mondlandung“ (bfr)

Bestellnummer: 3012-532
USA, 2019, bfr
37,90 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
  • Neu

1 US-$ „Apollo 11 - 50 Jahre Mondlandung“ (St)

Bestellnummer: 3012-534
USA, 2019, st
67,90 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
  • Neu

1 US-$ „Apollo 11 - 50 Jahre Mondlandung“ (5 oz)

Bestellnummer: 3012-535
USA, 2019, PP
398,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Tiefe Nacht ist es in Deutschland am 21. Juli 1969, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3:56 Uhr (MEZ) als erster Erdbewohner den Mond betritt. Mehr als 600 Millionen Menschen in allen Kontinenten sitzen schon seit Stunden wie gebannt vor ihren Fernsehgeräten, und niemand, der sich diese Nacht um die Ohren schlägt, wird jemals die Spannung vergessen, als die Mondfähre mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin von der Apollo 11 abkoppelt und zum Mond absteigt. Die immer näher kommende Mondoberfläche ist wie der Blick in eine andere Welt. Schließlich steht das Bild: Der „Adler“ ist gelandet ! Ungeduldig warten die Zuschauer, dass die Luke geöffnet wird, aber weitere sechs quälende Stunden müssen sie sich gedulden, bis das Signal kommt. 
 
Nun, endlich, werden auf dem Bildschirm die Stiefel und dann der Raumanzug von Neil Armstrong sichtbar, als er die Leiter herunterklettert. Obwohl die Schwarz-Weiß-Bilder recht unkonturiert sind, ist jeder begeistert, bei diesem historischen Ereignis Live dabei sein zu können, und Gänsehaut erzeugt der schnell übersetzte Satz des Astronauten beim Betreten der Mondoberfläche: „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer für die Menschheit.“  Ein uralter Traum der Menschheit hat sich erfüllt ! Diese technische Hochleistung, da sind sich alle sicher, wird den Menschen aus seinem bisherigen Lebensraum heraus in völlig neue Dimensionen bringen !  
 
Später erst stellt sich heraus, dass die Astronauten nur knapp einer Katastrophe entgangen sind. Alle drei Bordcomputer haben sich während der Landung aufgehängt, sodass keine Höhenangaben zur Verfügung standen. Die Mess-Skalen in den Fenstern der Mondfähre haben sich als ungeeignet erwiesen, weil es auf dem Mond keine Objekte gibt, die einen Größenvergleich zulassen. Aber Neil Armstrong, der erfahrene Testpilot, hat auf Handsteuerung umgeschaltet und kaltblütig per Sichtflug den Landeplatz ausgesucht – inmitten unzähliger Krater und Geröll. Und das mit dem buchstäblich letzten Tropfen Treibstoff ! „Hallo, Eagle, wir atmen wieder“, meldet sich das erschöpfte NASA- Kontrollzentrum nach der Landung.
 
20 Minuten nach Neil Armstrong betritt auch Buzz Aldrin den Mond. Gemeinsam hissen die Astronauten die US-Flagge, bauen einige kleinere Forschungsgeräte auf und sammeln Gestein als Bodenproben. Nach zwei Stunden und 31 Minuten ist der allererste Aufenthalt auf der Mondoberfläche bereits wieder zu Ende, und die Fähre fliegt mit den beiden Raumfahrern zur Apollo 11, in der Michael Collins in der Zwischenzeit mehrfach den Mond umrundet hat.